In den Bergen lernt man, mit Herausforderungen umzugehen.
Das stärkt für den Alltag!

DIE VERGANGENHEIT UND DER FINAILHOF HEUTE

Kaum anderswo als auf einem Bergbauernhof lernt man in allen Situationen gelassen zu bleiben. Hier oben verläuft eben nicht immer alles nach Plan.

 

Mal macht uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung, Mal wird genau dann ein Lämmchen oder ein Kälbchen geboren, wenn wir eigentlich in der Küche stehen müssten. Aber genau diese Gelassenheit und natürlich unsere Geselligkeit spüren und schätzen unsere Gäste.

Kuh%20schwarz_edited.png

Familie Gurschler

WAS UNS INSPIRIERT

Wir lieben die Natur und unsere Tiere. Und wir lieben es, Gäste um uns zu haben. Wir achten die Vergangenheit und bringen gleichzeitig neuen Schwung in unsere alten Gemäuer:

Mama Vroni, die unsere Gäste am Tisch oder an der Bar versorgt. Tata Manni, der Tuttofare, der, wenn er nicht gerade im Stall ist, überall einspringt wo gerade gebraucht wird. Und unsere zwei Köche und unsere fleißigen Teller-Balancierer, die euch mit unserer Bauernküche verwöhnen. Ohne Oma Erna ginge hier oben natürlich gar nichts und auch unsere Juniorchefs David und Daniel und die Juniorchefinnen Ariane, Annika und Alissa sind auch immer irgendwo mit dabei.

Wir alle möchten es euch bei uns so fein wie möglich machen. Und weil es bei uns so familiär zugeht, dürfen wir uns auch gerne duzen.

IMG-20210322-WA0004.jpg

Vergangenheit

UNSERE GESCHICHTE

Gastfreundlich waren die Bauern des Finailhofs schon immer. Der Hof, der aus vier Holzbauten besteht, wurde erstmals bereits 1290 erwähnt.

1416 sollen die Bauern des Hofs Herzog Friedrich IV. auf der Flucht Schutz gewährt und ihn als Knecht getarnt mit dem Hüten der Schafe beauftragt haben. Noch heute verwahren wir auf dem Hof einen Becher, der angeblich ein Geschenk von Friedl mit der leeren Tasche war.

Der Holzblockbau des Wohnhauses stammt aus dem 15. und 16. Jahrhundert und in einer unserer Stuben findet sich die Jahreszahl 1854. Bis 1967 wurde hier oben noch Getreide angebaut – auf dem bis damals höchsten Kornhof Europas.

Finailhof_Schnalstal_Gasthof__MT37640.jpg

Bauernhofidylle ist da, wo Tier und Mensch respektvoll zusammenleben.

UNSERE TIERE FÜHREN EIN ARTGERECHTES LEBEN

Wir sind Bauern mit Leib und Seele. Das Wohl unserer Tiere liegt uns daher natürlich besonders am Herzen. Daher treffen unsere Gäste hier herumspringende Ziegen, zufrieden blökende Schafe und Kühe, die oberhalb von Haus und Hof Wiesenkräuter mampfen.

Und wenn jemand vergisst den Zaun zu schließen, kann es auch schon mal vorkommen, dass unser Ziegenbock plötzlich auf die Terrasse spaziert – von der Neugier und den leckeren duftenden Tellern angelockt.

Ziege%20rostrot_edited.png
Ziege%20rostrot_edited.png

Selbstgemachte Hofprodukte

VON DER NATUR BIS INS GLAS

Wir mischen Kräutertees, kochen Marmeladen ein und kreieren Säfte aus Holunder, Minze oder Melisse. Aus den allerlei guten Sachen vom Hof und aus dem Garten entstehen in unserer Küche unter uraltem Gewölbe abwechslungsreiche Tiroler Bauerngerichte.